Pfad/Path D-Grid GmbH / Projekte / 

Die D-Grid Initiative im vierten Jahr

Zwischenbilanz und Vorstellung der Projekte

 

Abb1.: Timeline der D-Grid Initiative

Nach einer mehrjährigen Vorbereitungsphase begannen die erste D-Grid Projekte ihre Arbeit im September 2005. Inzwischen sind alle Projekte dieser ersten Phase einschließlich einer halbjährigen Verlängerung für einige Projekte abgeschlossen, während für mehrere Projekte der zweiten Phase eine Zwischenbewertung ansteht und die der dritten Phase nach einer ausführlichen Begutachtung ausgewählt wurden und in Kürze an den Start gehen werden.

Insgesamt hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung mehr als 100 Millionen Euro in den Aufbau des D-Grid investiert. Dies beinhaltet zunächst fast 35 Projekte mit teilweise mehr als 10 beteiligten Institutionen in einem Projekt und ist daher Ausdruck einer sehr breiten Förderung. Einen Überblick über die zeitliche Staffelung der verschiedenen Projekte, erhalten Sie in der obigen Abbildung. Weiterhin wurden auch Investitionen in Rechner und Speicher getätigt, die es erlauben, neue Gridansätze in einen Produktionsbetrieb überzuführen, ohne den Regelbetrieb in den diese Ressourcen beherbergenden Institutionen zu unterbrechen. Dabei haben sich alle Förderempfänger mit eigenen Mitteln an den Projekten und dem Betrieb der Ressourcen beteiligt und so ihr Interesse an D-Grid unter Beweis gestellt.

Kernpunkt der Projektförderung ist die Vereinfachung des Einsatzes von IT-Diensten und Ressourcen in Wissenschaft und Wirtschaft durch Verwendung der Grid-Technologie. Da die Industrieunternehmen in der Regel erst dann auf eine neue Technologie umstellen, wenn der Produktseinsatz unmittelbar bevorsteht, galt die erste Phase der Projekte vor allem akademischen Anwendungsgebieten. Die Erfahrungen und Ergebnisse aus diesen Projekten  erlauben dann in den weiteren Phasen eine schnellere Hinführung gerade auch kleinerer Unternehmen an diese Technologie.