Pfad/Path D-Grid GmbH / Ressourcen / FZK / 

Karlsruhe Institute of Technology
Forschungszentrum Karlsruhe Gmb

Allgemeine Informationen

Das Forschungszentrum Karlsruhe stellt im Rahmen des vom BMBF geförderten D-Grid Projekts Virtuellen Organisationen sowohl Compute als auch Storage Ressourcen zur Verfgung. Genauere Informationen zu den einzelnen Ressourcen sowie zu den Ansprechpartnern sind in den nachfolgenden Abschnitten dargestellt.

Informationen zu den Ressourcen

Ressource GridKa

D-Grid Nutzer knnen ber die drei Compute Frontends fr gLite, Globus Toolkit und UNICORE 5 Jobs auf das im GridKa verwendete Batchsystem PBS Professional submittieren. Der PBS-Scheduler verwendet ein Fairshare-Verfahren, welches garantiert, dass die Cluster-Ressourcen im Mittel entsprechend den jeweiligen Anteilen der Nutzergruppen bereitgestellt werden. Dazu wurde die Rechenleistung aller Knoten mit dem Benchmark SPECint2000 (nach einem vom Management-Board des WLCG verbindlich festgelegten Verfahren) gemessen und im Fairshare-Verfahren als Basis definiert. Zum Stichtag 1. Oktober 2008 standen insgesamt rund 1050 Workernodes mit rund 6200 CPU-Cores zur Verfgung, davon waren 181 Systeme mit 1300 Cores aus D-Grid-Sondermitteln beschafft.

  • ce1-fzk.gridka.de (gLite 3.1)
  • gt4-fzk.gridka.de (Globus Toolkit 4.0.5)
  • njs-fzk.gridka.de (UNICORE 5)
  • dgrid-fzk.gridka.de (Interactive Node: GSIssh, UNICORE-SSH)

Ansprechpartner: Manfred Alef u.a.

Ressource OpusIB

Cluster-System mit x86_64-Architektur, 32 Knoten mit 4 Cores und 96 Knoten mit 8 Cores aus den D-Grid-Sonderinvestitionen. Die Installation und Konfiguration des Systems wurde in Anlehnung an die D-Grid-Referenzinstallation realisiert. Als Batch System kommt TORQUE Version 2.6.1 mit dem Scheduler MAUI in Version 3.2.6p16 zum Einsatz. Der Interconnect zwischen den Knoten erfolgt ber InfiniBand DDR, fr MPI-Anwendungen kommt die MVAPICH zum Einsatz. Der Zugang zu den Compute Ressourcen erfolgt ber die Middleware-Frontends:

  • dgrid-ce.fzk.de (gLite 3.1)
  • iwrgt4.fzk.de (Globus Toolkit 4.0.5)
  • iwrnjs.fzk.de (UNICORE 5)
  • iwrdgrid.fzk.de (Interactive Node: GSIssh, UNICORE-SSH)

Ansprechpartner: Olaf Schneider u.a.

Ressource OGSA-DAI (iwrcggt4.fzk.de)

  • Service URL
    • https://iwrcggt4.fzk.de:8443/wsrf/services/ogsadai/DataService
  • ResourceID
    • MySQL-1TB
  • Resource:
    • MySQL data base with 1 TByte SAN storage in background

Get more information here.

Ansprechpartner: Olaf Schneider u.a.

Ressource GridKa-dCache

Im Rahmen der Sonderinvestitionen wird eine verteilte dCache SRM Instanz betrieben, die eine Netto-Kapazität von 330 TByte besitzt. Der Speicher ist auf mehrere dCache-Pools aufgeteilt, wobei die Zuteilung von weiterem Speicher zu den Virtuellen Organisationen auf Anfrage erfolgen kann.
Details:

  • 2 pool nodes with each 15 TB
  • storage capacity on tape
  • the head node is distributed on three nodes
    • gridka-dcache.fzk.de is the SRM interface
    • one machine for the PNFS database
    • and one for the main dCache administration
  • srm://gridka-dcache.fzk.de:8443/pnfs/gridka.de/<vo>
    • e.g. srm://gridka-dcache.fzk.de:8443/pnfs/gridka.de/dgtest/filename
  • more information

Ansprechpartner: Jos v. Wezel u.a.

OGSA-DAI Referenzinstallation

Neben den Compute Ressourcen umfasst die Referenzinstallation auch Speicher-Ressourcen. Der Service OGSA-DAI ist errreichbar unter:

  • Hostname:
  • Globus Toolkit Version: 4.0.7
  • OGSA-DAI WSRF Version: 2.2
  • Verfügbarer Speicher: (nur fr Tests!)
  • Speichertyp: MySQL Datenbank

Ansprechpartner: Oleg Dulov