Pfad/Path D-Grid GmbH / Workshops / GWW2011 / 

Veranstaltungsort: Köln
Termine: 3. und 4. März 2011

Europäische und nationale Förderprojekte, etwa European Grid Infrastructure und die Deutsche Grid-Initiative (D-Grid) haben die Verbreitung des Grid-Computings im wissenschaftlichen und betrieblichen Umfeld stimuliert und die Entwicklung moderner Grid-Middlewares wie UNICORE oder gLite ermöglicht.

Auf Grundlage dieser Werkzeuge erstellte Grid-Projekte sollen Fachanwender in die Lage versetzen, komplexe Anwendungen zu erstellen und transparent auf den verfügbaren Grid-Ressourcen auszuführen. Gerade bei wissenschaftlichen Anwendungen, etwa aus den Bereichen der Physik, Biologie, Materialwissenschaften und Chemie, stellt das das Management von Workflows einen besonderen Schwerpunkt dar. Relevante Aufgaben sind hier die Koordinierung der Verarbeitung großer Datenmengen, die Integration unterschiedlicher wissenschaftlicher Anwendungen mit ihren spezifischen Ein- und Ausgabeformaten sowie die möglichst lückenlose Dokumentation der Datenherkunft.

Seit mehreren Jahren liefert der ursprünglich von den Kollegen des BIS-Grid-Projektes initiierte und organisierte Grid Workflow Workshop ein Forum mit Beiträgen zu aktuellen Entwicklungen zum Thema Workflows.

Für das Jahr 2011 hat das MoSGrid-Projekt erstmalig die Ausrichtung des Workshops übernommen.

Das vierte Symposium dieser Reihe steht unter dem Motto:

Scientific Workflows: Von der Datenakquise zur Langzeitarchivierung

Themenfelder

  • Data Provenance
  • Grid-Workflows in den Lebenswissenschaften
  • Grid-Workflows in den Naturwissenschaften
  • Grid-Workflows in den Ingenieurswissenschaften
  • Grid-Workflows und Grid-Middleware
  • Scheduling und Workflows
  • Workflow-Sprachen für Grid Workflows
  • Grid Workflow-Sicherheit

Selbstverständlich sind auch Beiträge aus anderen, hier nicht genannten Bereichen herzlich willkommen.

Reichen Sie Ihre Beitrag bitte über das eigens eingerichtete EasyChair-Konto ein.